Schlagwort-Archiv: Reisen

Kreuzfahrt: Star Clippers baut größtes Segelschiff der Welt

Ein Kreuzfahrt-Neubau der Superlative: Ab 2017 will die Reederei Star Clippers auf dem dann größten Segelschiff der Welt die Segel setzen. 300 Passagiere sollen an Bord des Fünfmasters neben Balkonkabinen auch drei Pools und eine Badeplattform nutzen können. Fotomontage: OTS/ Star Clippers
Ein Kreuzfahrt-Neubau der Superlative: Ab 2017 will die Reederei Star Clippers auf dem dann größten Segelschiff der Welt die Segel setzen. 300 Passagiere sollen an Bord des Fünfmasters neben Balkonkabinen auch drei Pools und eine Badeplattform nutzen können. Fotomontage: OTS/ Star Clippers

(ots) – Der weltweit größte Anbieter für Kreuzfahrten auf Segelyachten, Star Clippers, plant weiteres Wachstum! Neben den Viermast-Segelschiffen »Star Clipper« und »Star Flyer« sowie dem derzeit größten Fünfmast-Vollschiff der Welt, der »Royal Clipper«, befährt künftig ein noch größeres Segel-Kreuzfahrtschiff für die Reederei des schwedischen Inhabers Mikael Krafft die Weltmeere. Die Flotte wächst somit auf vier Großsegler an.

Das neue Schiff entsteht aktuell auf der Brodo Werft in Split, Kroatien, und lehnt sich baulich an das historische Vorbild »France II« (1911 bis 1922) an. Dieses galt zu ihrer Zeit als das größte Segelschiff der Welt.

Mit Fertigstellung des noch namenlosen Neubaus wird die »Royal Clipper« im Guinness Buch der Rekorde als „größtes Segelschiff der Welt“ abgelöst. Damit wird auch der Neubau über fünf Masten verfügen. Während die von Königin Silvia von Schweden getaufte »Royal Clipper« – wie ihr historisches Vorbild »Preußen« der legendären Flying P Liner-Flotte – an allen Masten Rahsegel setzt, werden die Aufbauten des neuen Flaggschiff von Star Clippers exakt der »France II« nachempfunden und als Bark getakelt: mit Schratsegeln am hinteren Mast.

Die Premieren-Kreuzfahrten sind für die zweite Jahreshälfte 2017 geplant.

Weitere Informationen: www.starclippers.com

Eckdaten Neubau Star Clippers

Segelschiff: Fünfmast-Bark 
Länge über Bugspriet: 162,22 Meter 
Breite: 18,50 Meter 
Segelfläche: 6.350 Quadratmeter
Passagiere: 300 in 150 Kabinen, 34 Suiten mit Balkon, plus 4 
Eigner-Suiten 
Ausstattung: 3 Pools, Diving Bar, Bade-Plattform, Spa & Massage, 
große, offene Holzdecks 
Flagge: Malta 
Klasse: DNV GL 
Werft: Brodosplit, Split / Kroatien

Star Clippers betreibt drei der größten Passagier-Segelschiffe der Welt. Mit Anlaufhäfen abseits der Routen der größeren Kreuzfahrtschiffe sowie Aktivitäten und Annehmlichkeiten, die man sonst nur auf privaten Yachten findet, zählt Star Clippers zur Spitze der Veranstalter von Spezial¬kreuzfahrten. Star Clippers-Schiffe befahren auf wechselnden Routen die Karibik, und das Mittelmeer. Seit 2014 stehen erstmalig Kreuzfahrten nach Kuba auf den Fahrplänen. Zur Flotte zählen der Fünfmaster »Royal Clipper« (Länge 134 Meter / 227 Passagiere / 106 Besatzungsmitglieder) sowie die baugleichen Viermaster »Star Flyer« und »Star Clipper« (Länge 115,5 Meter / 170 Passagiere / 74 Besatzungsmitglieder). Ab 2017 erweitert Star Clippers die Flotte um einen Neubau, der die »Royal Clipper«, derzeit im Guinness-Buch der Rekorde als größtes 5-Mast-Vollschiff der Welt aufgeführt, überragen wird.

Was tun, wenn der Hund unter Reisekrankheit leidet

Tommy ist ein geübter Reisebegleiter und ist gerne mit Herrchen oder Frauchen auf Tour.  Foto: obs/Bundesverband für Tiergesundheit e.V./ Andrea Klostermann
Tommy ist ein geübter Reisebegleiter und ist gerne mit Herrchen oder Frauchen auf Tour.
Foto: obs/Bundesverband für Tiergesundheit e.V./ Andrea Klostermann

(ots) – Tommy freut sich schon auf die Ferien. Frauchen hat dann viel Zeit und lange Spaziergänge stehen auf dem Programm. Tommy hat aber auch ein wenig Angst. Auto fahren ist nicht gerade seine große Leidenschaft, weil ihm häufig übel wird. Damit steht er nicht alleine. Marktforschungen zufolge leiden 16 Prozent aller Hunde unter der Reisekrankheit (Kinetose). Die Ursachen sind die gleichen wie beim Menschen. Egal ob im Auto, im Zug, auf dem Schiff oder im Flugzeug – während der Fahrt passen die Informationen, die der Körper dem Gehirn meldet, nicht zusammen, mit dem, was das Auge wahrnimmt. Besonders unangenehm ist es, wenn das Fahrzeug die Richtung wechselt, beschleunigt oder abbremst. Viele Hunde werden dann regelrecht seekrank. Sie reagieren mit starkem Hecheln, Panik, Bellen oder sogar mit Erbrechen. Auch die Angst vor dem Fahren kann der Auslöser für die Reisekrankheit sein.

Vor allem junge Hunde sind betroffen. Es ist deshalb ratsam, früh mit einem „Fahrtraining“ zu beginnen. Zunächst sollte man den Hund an das stehende Auto gewöhnen und ihn belohnen, wenn er einsteigt. Hat er sich erst einmal mit der fremden Umgebung angefreundet, kann man erste Fahrten wagen. Hundeexperten raten, längere Reisen mit einem entspannten Spaziergang unmittelbar vor Fahrtantritt zu beginnen. Auch mit leerem Magen fährt es sich stressfreier. Der Hund sollte im Auto ausreichend Platz haben und sicher untergebracht sein. Gut geeignet sind Trennnetze oder -gitter.

Hunde mögen keine allzu große Hitze. Autos mit modernen Klimaanlagen bieten nicht nur den Menschen, sondern auch dem Hund entsprechenden Reisekomfort. Kritisch sind dagegen Pausen. Hier darf ein Hund niemals allein im Auto zurückgelassen werden, auch nicht bei leicht geöffneten Fenstern. Die Temperaturen steigen in einem in der Sonne geparkten Auto schnell auf 50 Grad Celsius und mehr an. Gut ist es, den Hund bei kleinen Zwischenstopps zu bewegen und ihn ausreichend mit Wasser zu versorgen. Der normale Wasserbedarf eines (mittelgroßen) Hundes (0,5 bis 1 Liter pro Tag) steigt bei sommerlichen Temperaturen schnell auf das Doppelte. Er benötigt dieses Mehr an Flüssigkeit, um übers Hecheln seine Körpertemperatur zu regeln. Schwitzen im klassischen Sinn kann ein Hund nämlich nicht.

Häufige Pausen helfen außerdem, den vierbeinigen Fahrgast abzulenken und ihm die Angst vorm Fahren zu nehmen. Das wirkt sich insgesamt auf sein Wohlbefinden aus und die Reisekrankheit lässt sich möglicherweise schon auf diese Weise verhindern. Viele Hundehalter versäumen es, die Unpässlichkeit ihres Hundes beim Tierarzt zu erwähnen, weil sie meinen, man könne ohnehin nichts daran ändern. Für hartnäckige Fälle gibt es aber die Möglichkeit, spezielle Medikamente zu verabreichen. Dazu kann jeder Tierarzt Auskunft geben. Weitere Informationen zum Thema „Reisen mit Tieren“ sind hier veröffentlicht:

Der Plitvice National Park in Kroatien

Der Nationalpark Plitvicer Seen in Kroatien wurde in Deutschland vor allem durch die Karl-May-Filme bekannt. Der Nationalpark ist der flächenmäßig größte Nationalpark Kroatiens und zugleich auch der älteste Nationalpark Südosteuropas. Er wurde 1949 gegründet und befindet sich im hügeligen Karstgebiet Mittelkroatiens unweit der Grenze zu Bosnien und Herzegowina, direkt an einer wichtigen Nord-Süd-Straßenverbindung, die das Landesinnere Kroatiens mit der mediterranen Küstengegend verbindet. Das geschützte Nationalparkgebiet umfasst 296,85 Quadratkilometer.
Quelle: http://de.wikipedia.org/wiki/Nationalpark_Plitvicer_Seen

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...